Sonntag, 17. Februar 2019
Hauptmenü
Home
Aktuell
Einsätze
Über uns
Termine
Fotos
Links
Der Verteiler
Impressum
Datenschutz
Der Verteiler

Ausgabe 13 - im April 2018
erscheinen.

Infobroschure Titel

->weiter

 
Interner Bereich





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Protokoll der JHV 2018

 

PROTOKOLL

der Jahreshauptversammlung 2018 der Freiwilligen Feuerwehr Rössing

 

 



Die Jahreshauptversammlung fand am 24. Februar 2018 um 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in der Kirchstraße 3 in Rössing statt.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
4. Jahresbericht des stellvertretenden Ortsbrandmeisters
5. Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes
6. Jahresbericht des Musikzugführers
7. Bericht des Kassenwartes
8. Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Kommandos, Wahl des Kassenprüfers
9. Wahl des Ortsbrandmeisters
10. Ehrungen und Beförderungen
11. Grußworte der Gäste
12. Verschiedenes

 

TOP 1:


Nach einer musikalischen Einleitung durch den Musikzug eröffnete der stellvertretende Ortsbrandmeister Patrick Möhle um 18.31 Uhr die ordnungsgemäß geladene Jahreshauptversammlung. Der Ortsbrandmeister Wolfgang Scholz konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen.

Der Patrick Möhle begrüßte die erschienenen Feuerwehrkameraden.
Besonders begrüßte er
- den stellv. Ortsbürgermeister Ernst Baumgarten,
- den Landtagsabgeordneten a.D. Klaus Krumfuss,
- den Gemeindebürgermeister Norbert Pallentin,
- den Gemeindebrandmeister Jan Riechelmann,
- den Abschnittsjugendfeuerwart Peter Hoffmeister,
- dem Ehrenbrandmeister Günter Kasten,
- dem Ehrenmitglied Kurt Kunze,
- sowie der Vertreterin der Presse.

TOP 2:


Unter den Klängen des Liedes vom „Guten Kameraden“ und Erheben von den Plätzen
wurde den Verstorbenen
- Heinrich Wittek,
- Ilse Siebke,
- Josef Pollak
- Dieter Lenz,
- Heinz Meinecke,
- und Alfons Maluck
gedacht.

TOP 3:


Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 25.02.2017 lag während der Versammlung aus, bzw. war im Vorfeld im Internet einsehbar.
Da es zum Protokoll weder Einwände noch Ergänzungen gab, wurde es von der Versammlung einstimmig genehmigt und vom stellv. OBM und vom Schriftwart unterzeichnet.

TOP 4:


Im Jahresbericht des stellvertretende Ortsbrandmeisters Patrick Möhle wurde von den Einsätzen der Wehr und den Diensten der Gruppen berichtet.
Die Wehr musste 2017 zu 20 Einsätzen ausrücken. Diese gliederten sich in 17 Hilfeleitungen,
2 Brandeinsätze sowie einen First Responder Einsatz. Außerdem wurde an einer Alarmübung teilgenommen und eine Brandsicherheitswache durchgeführt.

Die Einsatzabteilung absolvierte unter der Leitung von Detlef Breiding und Alexander Kämpfer insgesamt 31 Übungsabende sowie 3 Zugübungen des 1. Zuges der Gemeinde und 6 Dienste im Rahmen des Gefahrgutzuges.
Besonders ging Patrick Möhle auf die Hochwasserlage in Rössing und in der Gemeinde ein, bei der sich die Einsatzkräfte vom 25.-27.07. ca. 60 Stunden im Dauereinsatz befanden. Hierbei wurden zahlreiche Keller leergepumpt und viele Sandsäcke gefüllt um der Wassermassen Herr zu werden.

Neben den Übungen waren die Kameraden noch bei zahleichen weiteren Diensten aktiv.
Unter anderem wurde:
- der Tag der offenen Tür des Dorfgemeinschaftshauses aktiv mitgestaltet,
- der Volkswandertag zum Jubiläum des VSV unterstützt,
- der Volkstrauertag mitgestaltet,
- die Laternenumzüge im Ort begleitet,
- der Brandschutz beim Osterfeuer sichergestellt,
- am Rössinger Weihnachtsmarkt teilgenommen.

Außerdem wurden mehrere Lehrgänge an der niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle, sowie in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Groß Düngen erfolgreich absolviert. Desweitern fand von Oktober bis Dezember eine Truppmann Ausbildung der Gemeindefeuerwehr in Nordstemmen statt, an der sechs Kammeraden teilnahmen.


Die Gruppe der Alterskameraden traf sich unter der Leitung von Hans Borsum und Uwe Thamm regelmäßig zu ihren Übungsabenden.

TOP 5:


Die Jugendfeuerwehr wurde 2017 von Jugendfeuerwehrwart Dennis Kantack und seinem Stellvertreter Matin Eichhorn geleitet. Des Weiteren unterstützen Thomas Klabunde und Dominik Schiller als Betreuer die Jugendarbeit.
Dennis Kantack verwies in seinem Bericht auf 120 Dienststunden der Jugendabteilung.
Davon entfielen:
- 64 Stunden auf feuerwehrtechnische Ausbildung,
- 5 Stunden auf Wettbewerbe
- 20 auf sportliche Betätigung sowie
- 31 Stunden auf allgemeine Jugendarbeit.

Unter anderem wurden folgende weitere Aktivitäten durchgeführt:
- Einsammeln der Weihnachtsbäume im Ort
- gemeinsames Zeltlager mit den Jugendfeuerwehren der Gemeinde im Südseecamp bei Soltau
- Tagesfahrt in den Heide-Park
- Betreuung zahlreicher Spielmöglichkeiten beim Tag der offenen Tür des DGH
- Spiel- und Grillabende

Außerdem nahmen 5 Jugendliche an der Leistungsprüfung zur Jugendflamme 1 erfolgreich teil.
Einmal konnte die Leistungsspange errungen werden.
Der Jugendfeuerwehr gehörten zum Jahresende 11 Mitglieder an.

TOP 6:


Unter diesem Tagesordnungspunkt berichtete der stellvertretende Musikzugführer Jens Baumgarten über die Aktivitäten des Musikzuges. Unter der Leitung des Dirigenten Mike Meyer ergaben sich 25 Auftritte, wie z.B. Ausmärsche und Ständchen zu diversen Anlässen. Außerdem wurden 44 Übungs-abende und ein Probenwochenende zur Konzertvorbereitung im Januar abgehalten.

Als besondere Highlights hob Jens Baumgarten das Jahreskonzert in der Rössinger Kirche, sowie das Konzert bei der Dankesfeier für die Hochwasserhelfer am JoBeach in Hildesheim im August hervor.

Der Musikzug besteht derzeit aus 35 Mitgliedern sowie 6 Gastmusikern. Außerdem befinden 5 Musiker in der Aus- und Weiterbildung.

Jens berichtete auch von personelle Veränderungen im Vorstand des Musikzuges. So ist er jetzt der neue stellvertretende Musikzugführer. Norbert Piontek, der dieses Amt bisher ausübte, hat den Posten des neu geschaffenen Geschäftsführers übernommen. Hierbei wurden der bisherige Schriftwart und der Kassenwart in einem Amt zusammengelegt.

Im Förderverein des Musikzuges gab es einen Wechsel an der Spitze. Silke Fredebold-Baumgarten übernimmt die Führung von Claus Hölscher. In diesem Zusammenhang hob Jens die wertvolle Unterstützung des Fördervereins hervor.

TOP 7:


Kassenwart Uwe Böllersen gab ausführlich und präzise Bericht über die im Berichtsjahr getätigten
Einnahmen und Ausgaben sowie über den Kassenbestand.

TOP 8:


Von dem Kassenprüfer Roman Rothe wurde festgestellt, dass die Kasse ordnungsgemäß geführt wurde. Auf seinen Antrag hin wurde dem Kassenwart sowie dem gesamten Kommando von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt.

Anschließend stand die Neuwahl eines Kassenprüfers an. Der Kamerad Mathias Wallbrecht wurde aus der Versammlung vorgeschlagen. In der danach folgenden offenen Abstimmung wurde der Kandidat für das Amt einstimmig gewählt. Mathias Wallbrecht nahm die Wahl an.

TOP 9:


Das Amt des Ortsbrandmeisters musste neu besetzt werden, da die Amtszeit des amtierenden Ortsbrandmeisters Wolfgang Scholz nach 6 Jahren abgelaufen war. Wolfgang trat nach 2 Amtsperioden auch nicht erneut an. Die Wahl wurde vom Gemeindebrandmeister Jan Riechelmann geleitet. Aus der Versammlung wurde Patrick Möhle vorgeschlagen. Patrick wurde einstimmig per Handzeichen von den Wahlberechtigten Kameraden gewählt. Er nahm das Amt an.
Infolge dessen musste nun ein neuer stellvertretender Ortsbrandmeister gewählt werden. Aus der Versammlung wurde Björn Gadesmann vorgeschlagen. Björn wurde einstimmig per Handzeichen von den Wahlberechtigten Kameraden gewählt. Er nahm das Amt an.
Auch aus dieser Besetzung resultierte eine nötige Neuwahl, da Björn Gadesmann bisher Schriftwart war. Für dieses Amt wurde nun Christoph Kämpfer aus der Versammlung vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

TOP 10:


Der Kamerad Kurt Rodewald wurde vom Gemeindebürgermeister Norbert Pallentin für 60 Jahre Dienst in der Feuerwehr mit den Niedersächsischen Ehrenzeichen geehrt.

Der Kamerad Björn Gadesmann wurde vom Abschnittsjugendfeuerwehrwart Peter Hoffmeister mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr für verdienstvolle Tätigkeiten für die Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. Er war bis 2014 zwölf Jahre stellvertretender Jugendwart.

Zudem wurden acht Kameraden der Einsatzabteilung von dem Gemeindebrandmeister Jan Riechelmann befördert. Ariane Breiding, Tim Dietrich, Malte Wolpert, Simone Bormann, Christoph Kämpfer und Jana Möhle wurden zu Feuerwehrmännern bzw. -frauen befördert. Martin Eichhorn wurde zum Hauptfeuerwehrmann und Detlef Breiding zum Hauptlöschmeister befördert.

 

TOP 11:


- Der Gemeindebrandmeister Jan Riechelmann blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2017 für die Feuerwehren der Gemeinde zurück. So gab im Gemeindegebiet ca. 140 Einsätze. Besonders erwähnte er auch die Hochwasserlagen im Sommer. Die Gemeinde hat auch erneut in die Ausrüstung der Wehren investiert. So mussten alle Standrohre und Sammelstücke wegen neuer Vorschriften ausgetauscht werden. Außerdem wurden fast alle Gerätehäuser mit Internet-anschlüssen und WLAN ausgestattet. Der Gemeindebrandmeister dankte den Kameraden für Ihre Arbeit.

- Der Gemeindebürgermeister Norbert Pallentin dankte auch im Namen von Rat und Verwaltung für die Arbeit in der Ortsfeuerwehr. Er berichtetet von der erfolgreichen Zusammenarbeit der Gemeinde und dem Gemeindekommando der Feuerwehr. Durch die Kompetenz der Feuerwehrführungen sei die Bevölkerung gut aufgehoben in Nordstemmen. Herr Pallentin berichtet über langfristige Vorausplanungen, evtl. mal ein gemeinsames neues Feuerwehrgerätehaus für die Ortswehren Rössing und Barnten zu bauen. Ein mögliches Grundstück sei dafür schon gekauft worden. Er informiert auch darüber, dass der Hochwasserschutz ein wichtiges Thema für die Gemeinde sei, und daran besonders nach den Ereignissen im Sommer gearbeitet wird.

- Der stellvertretende Ortsbürgermeister Ernst Baumgarten dankte für die Einladung und überbrachte die Grüße des Ortsrates. Er bedankte sich auch nochmal besonders für den Einsatz der Feuerwehr beim Sommerhochwasser in Rössing. Er dankte auch der anwesenden Julia Wittke für Ihr Engagement im Ort und die Versorgung der Einsatzkräfte beim Hochwasser mit Speis und Trank. Ernst Baumgarten gratulierte Patrick Möhle zur seiner Wahl zu Ortsbrandmeister und lobte dessen hervorragendes, ruhiges und kompetentes Auftreten bei seinerr Feuerwehrarbeit.

- Der ehemalige Landtagsabgeordnete Klaus Krumfuss bedankte sich für die Einladung und betonte das es Ihm wichtig war dieser zu folgen, da er den freundschaftlichen Kontakt nach Rössing schätzt. Er gratulierte Patrick Möhle zu seiner Wahl und bedankte sich bei den Kameraden für Ihr Engagement bei der Feuerwehr. Ebenso dankte der dem scheidenden Ortsbrandmeister Wolfgang Scholz für seine jahrelange Arbeit. Klaus Krumfuss gratulierte nochmal allen Beförderten und Geehrten und wünschte der Wehr zum Abschluss alles Gute fürs neue Jahr.

 

TOP 12:


Unter dem Punkt Verschiedenes informierte Patrick Möhle, dass die Jubilare unter den Mitgliedern künftig erst ab dem 70. Geburtstag von einer Abordnung der Feuerwehr besucht werden. Bisher war dies ab dem 65. Lebensjahr der Fall.

Mathias Wallbrecht informierte die Versammlung über den Hintergrund und die Aufgaben der neu aufgestellten First Responder Einheit. So absolvierten 12 Kameraden eine zusätzliche Ausbildung in erweiterter 1. Hilfe und in der Anwendung eines Automatisch Externen Defibrillators. Ziel ist es, im Falle eines Herz-Kreislaufstillsandes die Zeit bis zu Eintreffen des Rettungsdienstes zu verkürzen und so schneller Hilfe zu leisten. Die Ortsfeuerwehr und der Rettungsdienst werden in solchen Fällen seit dem 01.11. zeitgleich alarmiert.

Anschließend berichtete der stellvertretende Gruppenführer über die Verwendung der zahlreichen Spenden nach den Hochwassereinsätzen. So gab es nach dem Hochwasser eine große Spenden- bereitschaft u.a. aus der Bevölkerung, aber auch von einigen Arbeitgebern der Kameraden. Außerdem bekam die Wehr einen mit 500€ dotierten Förderpreis der Bürgerstiftung. Von diesen Geldern wurden u. a. Handschuhe für die technische Hilfe und neuer Bälle für die Jugendfeuerwehr gekauft. Ein Teil soll auch in eine geplante Teambuildingmaßnahme in einem Hochseilgarten investiert werden.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister beendete die Jahreshauptversammlung um 20:11 Uhr.

 
nächste Termine
So 17. Februar 10:00 - 12:00
Dienstversammlung
Sa 23. Februar 18:30 - 21:00
Jahreshauptversammlung
Do 14. März 19:00 - 22:00
Dienst Alterskameraden
Do 11. April 19:00 - 22:00
Dienst Alterskameraden
Do 09. Mai 19:00 - 22:00
Dienst Alterskameraden
Hydranten
Freihalten von
Hydranten

Infobroschure Titel

->weiter

Ja zur Feuerwehr

Ja zur Feuerwehr

-> Aufnahmeantrag <-

Stellenausschreibung


Die Freiwillige
Ortsfeuerwehr Rössing
sucht für den
sofortigen Eintritt


Feuerwehrleute (m/w)

zur Verstärkung unserer Teams.

->weiter

Wetterinformation
Webdesign by Webmedie.dk Webdesign by Webmedie.dk